Als elementarer Teil von Next Generation Sales, dem Verkauf der Zukunft, ist Social Selling nicht mehr wegzudenken. Als Ergänzung zu bewährten Vertriebsmaßnahmen bietet Social Selling große Vorteile, nämlich den direkten Draht zu Ihren Kunden. Doch wie starten Sie Ihr Social Selling erfolgreich? Das verrate ich Ihnen in diesem Beitrag sowie im zugehörigen Podcast.

Social Selling: Wo starten Sie?

Überlegen Sie genau, auf welcher Plattform sich Ihre Kunden tummeln. TikTok, Instagram und Facebook können geeignet sein, wenn sich Ihre Zielgruppe dort aufhält. Ansonsten empfehle ich gerne LinkedIn, da diese Plattform der ideale Kanal ist, um Businesskontakte zu erreichen. Vor allem der Sales-Navigator ist für Vertriebler interessant.

Wie bereiten Sie sich vor?

Wenn Sie sich für eine Plattform entschieden haben, sollten Sie als Erstes Ihr Profil in Angriff nehmen. Ein freundliches, klares Foto von Ihnen versteht sich von selbst. Achten Sie darauf, dass Sie sich nicht extra fürs Foto verkleiden. Ihre Kunden sollen Sie doch wiedererkennen! Das Profil sollte gut strukturiert und alle Inhalte schnell zu erfassen sein. Verwirren Sie niemanden durch unstrukturierte Informationen.

Noch besser vorbereiten!

Idealerweise überlegen Sie sich vor Ihrem Start mit Social Selling, was Sie posten möchten. Bereiten Sie einen Redaktionsplan vor, in dem Sie festlegen, was Sie wann veröffentlichen möchten. Dazu können Sie Beiträge mit Text-, Video- und Bild-Inhalten sowie Kombinationen dieser Elemente vorbereiten. Aus Erfahrung weiß ich, dass reine Textinhalte meistens nicht so gut funktionieren. Und bitte: Posten Sie nicht um des Postens Willen! Fragen Sie sich bei jedem Beitrag, den Sie vorbereiten: Welchen Nutzen hat das für meine Kunden? So machen Sie sich und Ihr Unternehmen interessant.

Wie umsetzen?

Ganz wichtig: Social Media ist keine Einbahnstraße. Posten Sie also interessante Beiträge und Informationen, interagieren Sie mit den Nutzern. Teilen und liken Sie Beiträge von anderen Nutzern, kommentieren und diskutieren Sie. Stellen Sie Fragen. So machen Sie auf sich aufmerksam und ziehen Interessenten auf Ihr Profil und gleichzeitig auf Ihre Beiträge. Bleiben Sie dabei immer freundlich und sachlich. Polarisieren Sie ruhig, aber provozieren Sie bitte nicht. Niemand mag Krawallmacher.

Social Selling: So geht’s!

Überprüfen Sie immer wieder, ob auch wirklich jede Ihrer Veröffentlichungen einen Nutzen für Ihre Kunden hat. Bitte posten Sie keine Katzenvideos, es sei denn die haben wirklich etwas mit Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung zu tun. Sprechen Sie kein Fach-Chinesisch – sprechen Sie „Kundisch“, damit Ihre Kunden Sie verstehen. Erklären Sie komplizierte Dinge ganz einfach und schreiben Sie so, dass der Kunde den Nutzen des Produktes oder Ihrer Dienstleistung versteht. 

Last but not least: Immer dran bleiben!

Sie wissen ja, „dranbleiben“ ist einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren im Vertrieb: Wenn am Anfang die Kommentare und Reaktionen auf Ihre Beiträge ausbleiben, geben Sie nicht auf. Eine Social Media Community baut sich langsam auf. Zudem gibt es strenggenommen gar keine Firmenkunden, denn Sie sprechen immer mit Menschen. Und wo finden Sie die? Auf Social Media. 4,6 Milliarden Menschen weltweit nutzen Soziale Medien. Auch Ihre Kunden! Wenn alle Stellschrauben stimmen, bringt Ihnen Social Selling etwas – nämlich Kunden. Versprochen! Lassen Sie sich nicht beirren, denken Sie immer daran: Social Selling ist ein Marathon, kein Sprint!

Ich wünsche Ihnen viel Spaß und viel Erfolg in den sozialen Netzwerken.

Ihre Denise Adomeit