Was machen Ihre Kunden als erstes, wenn sie eine Herausforderung haben und auf der Suche nach Informationen sind? Wahrscheinlich zum Smartphone greifen und googlen. Umso wichtiger ist es, dass Ihr Unternehmen dann möglichst weit oben auftaucht, wenn Sie die Lösung parat haben. Wie wichtig SEO-Optimierung dabei ist und worauf Sie unbedingt achten sollten, lesen Sie in diesem Beitrag.

Wer sucht, der findet: 5 leicht umsetzbare Hacks zur SEO-Optimierung

Dass ohne Website heute nichts mehr geht, muss ich Ihnen hoffentlich nicht erklären. Doch es ist wirklich erschreckend, wie viele Unternehmen Seiten am Start haben, die wenig aussagekräftig sind. Und daher von potenziellen Kunden garantiert nicht gefunden werden, weil zwar schöne Texte und Bilder vorhanden sind – die Seite jedoch nicht suchmaschinenkonform gebaut wurde. An SEO-Optimierung kommen Sie heute nicht mehr vorbei. Mir ist bewusst, dass Experten zu diesem Thema ganze Bücher füllen. Daher möchte ich Sie mit diesem Beitrag auch lediglich für das Thema sensibilisieren und Ihnen fünf Punkte vorstellen, die aus meiner Erfahrung besonders wichtig sind und die Sie auch zeitnah angehen und umsetzen können.

  1. Technisch einwandfrei: Suchmaschinen wie Google zeigen Ihre Seite nur dann unter den Ergebnissen an, wenn die Website deutlich auslesbar ist. Und das funktioniert nur, wenn Ihre Seite mit klaren Inhalten bestückt ist und sich in den Seitentiteln, Überschriften und Texten immer wieder die wichtigsten Keywords, also Schlüsselwörter, finden. Nicht minder wichtig ist, dass alle Beiträge mit sauberen Meta Descriptions versehen sind. Das sind die kleinen Texte, die unter einem Ergebnis bei der Google Suche angezeigt werden. Sie entscheiden in hohem Maße darüber, um ein potenzieller Kunde klickt oder weiterscrollt.
  2. Safety first: Sicherheit wird großgeschrieben! Es gibt nach wie vor erschreckend viele Seiten, die noch nicht an die DSGVO angepasst sind. Haben Sie ein SSL-Zertifikat installiert? Anderenfalls werden Besucher durch ihren Browser mit dem Hinweis „Diese Verbindung ist nicht sicher“ vom Besuch Ihrer Seite abgehalten.
  3. Keywords: Eine optisch ansprechende, mobile optimierte Seite mit schnellen Ladezeiten ist das eine. Doch ohne erstklassige Inhalte haben Sie dennoch keine Chance, bei den Suchanfragen vorne zu laden. Fragen Sie sich also: Wonach suchen Ihre Kunden? Egal, ob es Begriffe wie „Vertriebstraining“ oder „besser verkaufen“ sind – entscheidend ist, dass diese Begriffe dann auch in Ihren Website-Texten auftauchen! Es kann auch sinnvoll sein, Blogbeiträge zu formulieren, die Antworten auf konkrete Fragen geben. „Wie verkaufe ich remote?“ war zum Beispiel eine Frage, die viele Verkäufer in den letzten Monaten gegoogelt haben und sie damit für uns relevant gemacht haben. Sorgen Sie dafür, dass Sie die Antworten auf die Fragen Ihrer Zielgruppe haben!
  4. Content is King: Schauen Sie durch die Brille Ihrer Zielgruppe auf Ihre Texte. Wird klar, was Sie bieten? Verstehen Besucher innerhalb weniger Sekunden, was Sie vom Wettbewerb unterscheidet? Und was bieten Sie an zusätzlichen Informationen, um Ihre Kompetenz zu unterstreichen? Das kann ein abwechslungsreicher Blog sein, zusätzliches Download-Material, Checklisten, E-Books … Hier ist Ihre Kreativität gefragt!
  5. Nicht raten, sondern messen: Als guter Verkäufer ist eine Bedarfsanalyse unabdingbar. Und genauso sollten Sie auch an Ihre Website-Besucher herangehen! Nutzen Sie daher Tools wie Google Analytics, um herauszufinden, was sich Interessenten auf Ihrer Seite überhaupt anschauen. Sie können tracken, was wie oft geklickt wird, die Verweildauer auf bestimmten Seiten und so weiter. Entscheidend ist natürlich, dass Sie dann auch mit den Daten arbeiten und entsprechend weiter optimieren. Und bitte: Informieren Sie Ihre Website-Besucher auf jeden Fall in Ihrer Datenschutzerklärung, dass ihr Verhalten auf der Seite getrackt wird!

Gut Ding will Weile haben

Zugegeben: Geduld ist nicht unbedingt meine Stärke. Doch in Sachen SEO-Optimierung ist ein langer Atem notwendig. Wenn Sie Ihre Website optimieren, werden Sie nicht sofort am nächsten Tag auf den Ergebnisseiten bei Google nach oben schießen. Denn die Konkurrenz schläft nicht! Auch Ihre Marktbegleiter, die ähnliche Ziele verfolgen, arbeiten fortwährend an ihrer Website. Bleiben Sie dran, schärfen Sie immer wieder nach – auf Dauer wird sich Ihr Einsatz auszahlen.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und Glück auf!

Ihr Martin Limbeck