Das Thema Recruiting haben aktuell viele Unternehmen ad acta gelegt. In den meisten Fällen, weil aufgrund der Krise Auftragsvolumen und Umsätze eingebrochen sind. Doch manche Unternehmer scheuen sich auch lediglich aufgrund des Kontaktverbots, das Recruiting wieder anlaufen zu lassen! Remote Office ist in aller Munde, was spricht also gegen Remote Recruiting? In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie auch ohne persönliche Termine neue Mitarbeiter für Ihren Vertrieb gewinnen.

Online-Bewerbungsgespräche: So klappt Recruiting in der Krise

Eins haben wir dem Corona-Virus auf jeden Fall zu verdanken: Es hat die Digitalisierung in Deutschland aus dem Mittelalter in die Gegenwart befördert. Homeoffice ist zum neuen Standard geworden, statt Geschäftsreisen und Kundenterminen stehen Videocalls auf der Agenda. Gerade im Vertrieb haben sich jetzt viele Verkäufer mit den technischen Möglichkeiten auseinandergesetzt und in Sachen Online-Beratung aufgerüstet. Ein Bereich, in dem die Digitalisierung bisher jedoch noch nicht so richtig angekommen ist, ist das Recruiting. Einerseits verständlich, denn die meisten HR-Leiter und Führungskräfte sind es nun mal gewohnt, den Bewerbern live gegenüberzusitzen. Doch ist das wirklich notwendig? Finden Sie heraus, wie sich die einzelnen Bestandteile des „klassischen“ Recruitings digitalisieren lassen:

​Bestes Know-how in Ihr Postfach

​Abonnieren Sie unsere Blogbeiträge – wir benachrichtigen Sie, sobald es einen neuen gibt!

1. Vorbereitung ist das A und O

Kontaktloses Recruiting ist zwar ungewohnt, mit sorgfältiger Vorbereitung jedoch definitiv machbar! Gespräche können per Zoom, Teams, Skype oder mit ähnlichen Anbietern geführt werden. Normalerweise nehmen nicht nur der Vertriebsleiter, sondern auch zwei Mitarbeiter aus der HR an den Gesprächen teil? Auch sie lassen sich einfach zum Gespräch zuschalten! Damit alles glatt läuft, sollte das gewählte Tool vor dem Termin auf Tauglichkeit getestet werden. Steht die Verbindung, ist die Übertragung ruckelfrei und auch der Ton gut? Damit sich nicht alle Beteiligten gegenseitig ins Wort fallen, sollte vorher außerdem eine Agenda für das Bewerbungsgespräch festgelegt werden. Selbst ein Rundgang durch das Unternehmen ist per Smartphone-Kamera möglich! Kleiner Tipp hierzu: Am besten vorher üben, damit das Bild nicht zu sehr wackelt. Oder einfach ein paar schöne Fotos schießen und sie dem Kandidaten vor dem ersten Videocall schicken, damit er einen Eindruck bekommt, wie es an seiner potenziellen neuen Wirkungsstätte aussieht.

2. Digitale Möglichkeiten nutzen

Wer sagt, dass Probearbeiten nicht möglich ist? Auch das lässt sich per Telefon und Videokonferenz lösen. Und es ist auch sinnvoll, gerade wenn Ihr Unternehmen noch primär auf Homeoffice setzt. So können Sie direkt testen, wir Ihr Kandidat mit der Arbeit in den eigenen vier Wänden klarkommt und wie er sich im Umgang mit der Technik schlägt. Auch Aufgaben wie ein simuliertes Verkaufsgespräch lassen sich so prima durchführen. Viele Tools bieten Ihnen die Möglichkeit, Gespräche aufzuzeichnen und sie so im Nachgang nochmal zu analysieren.

3. Präsenz auf allen Kanälen

Wer jetzt neue Mitarbeiter sucht, sollte sich nicht allein auf Stellenanzeigen verlassen. Um sich Talente für den eigenen Vertrieb zu sichern, gilt es, sich bestmöglich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren. Dazu gehört auch, konkret auf die aktuelle Situation einzugehen und zu erläutern, wie die aktuelle Arbeitssituation im Unternehmen aussieht. Bauen Sie eine Karriereseite in Ihre Website ein, informieren Sie auf Ihren Social-Media-Kanälen über freie Stellen – und bitten Sie auch Ihre Mitarbeiter, die Gesuche in ihren Netzwerken zu teilen. Denn gute Verkäufer kennen oft andere Talente, die ebenfalls gut zu Ihrer Company passen würden.

Remote Recruiting als Wettbewerbsfaktor nutzen

Worauf warten Sie also noch? Nutzen Sie jetzt die Chance, sich Talente für Ihr Team zu sichern, während der Wettbewerb noch abwartet! Rein praktisch gesehen bietet Ihnen Remote Recruiting auch noch weitere Vorteile: Sie können die Bewerbungsprozesse deutlich effizienter gestalten, sparen sich langwierige Terminkoordination sowie den Bewerbern An- und Abreise. Gut fürs Klima ist das Ganze damit auch noch – und Sie positionieren sich durch den selbstverständlichen Einsatz digitaler Möglichkeiten als attraktiver, moderner Arbeitgeber. Unterstützung beim Thema Recruiting bietet Ihnen übrigens auch unser Partner Sales Ranger: Die Experten nehmen Ihnen die Suche ab und finden für Sie genau die Vertriebsmitarbeiter, die Sie jetzt brauchen!

Viel Erfolg und Glück auf!

Ihr Martin Limbeck