Rayk Hahne ist einer der krassesten Typen, die ich bisher kennengelernt habe. Und wer mich ein bisschen kennt, weiß, dass ich schon ordentlich rumgekommen bin. Er hat eine Karriere als professioneller Breakdancer hinter sich, hat als BMX-Profi so ziemlich alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt – und ist heute Unternehmensberater. Eine beeindruckende Vita, die aus meiner Sicht eins besonders deutlich macht: Rayk ist einer der ganz wenigen Menschen, die einen Weg gefunden haben, ihre Ziele konsequent zu erreichen. Welche Rolle dabei ein konsequentes Zeitmanagement spielt, habe ich mit ihm in unserer gemeinsamen Podcast-Folge besprochen.


Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von html5-player.libsyn.com zu laden.

Inhalt laden


Verkaufen. Der Podcast von Martin Limbeck

Vertriebsstoff zum Hören

Abonnieren Sie unseren Podcast und freuen Sie sich auf besten Vertriebsstoff zum Sonntagskaffee!

Unternehmerischer Erfolg erfordert Fokus und Konsequenz

In meiner Mastermind-Gruppe Gipfelstürmer mache ich immer wieder die Erfahrung, dass es noch ein steiniger Weg vom Traum zur Realität ist. Das liegt nicht etwa daran, dass die Träume vieler Unternehmer unrealistisch sind. Die Ursache ist eher, dass sie sich zu leicht vom Weg ablenken lassen. In Sachen Zeitmanagement können Sie sich von Rayk Hahne noch eine Scheibe abschneiden. Bereits als junger Mann suchte er sich seine Ausbildungsstelle danach aus, wie nah der Betrieb am Skatepark gelegen war. Statt Mittagspause und Gleitzeit hat er mit seinem Chef ausgemacht, dass er schon morgens um 7:00 Uhr anfangen konnte. Und dann? Hat er bis 15:00 Uhr ohne Pause rangeklotzt, um spätestens um halb vier auf seinem Bike sitzen und trainieren zu können. Das nenne ich Konsequenz!

Nein sagen ist ein Muskel, der trainiert werden will

Kennen Sie das Gefühl, noch so viel erledigen zu wollen – doch die Zeit ist Ihnen zwischen den Fingern zerronnen? Natürlich kann das daran liegen, dass Sie sich viel zu viel vorgenommen haben. Viel wahrscheinlicher ist allerdings, dass Sie den Fokus verloren und sich haben ablenken lassen. Rayk hat in unserem Gespräch dafür eine schöne Metapher gefunden: Wer Marathon laufen will, darf nicht nur auf seine Füße schauen. Du musst auch die Strecke im Blick haben und alles, was es bedeutet, einen Marathon zu laufen. Sprich du musst dir bewusst sein, dass es anstrengend werden wird und du an deine Grenzen und möglicherweise darüber hinaus gehen wirst. Und diesen umfassenden Fokus können Sie als Unternehmer nur haben, wenn Sie andere Dinge von sich fernhalten. Indem Sie auch mal Nein sagen.

Der Tag hat nur 24 Stunden und du kannst auch nicht schneller schlafen. Trotzdem kenne ich viele Unternehmer oder Führungskräfte, die eine echte Herausforderung damit haben, Nein zu sagen. Weil sie es sich mit den Kollegen ebenso wenig verscherzen wollen wie mit ihren Teammitgliedern oder dem direkten Vorgesetzten. Und vielleicht auch, weil sie allgemein dafür bekannt sind, gerne auszuhelfen, wo es geht. Verständlich – doch das bringt Sie nicht weiter. Wer Everybody’s Darling sein will, ist letztendlich Everybody’s Depp. Sie können es nicht jedem recht machen – außer sich selbst. Umso wichtiger ist es daher, dass Sie für Ihre Ziele einstehen und sich die dafür nötige Zeit nehmen.

Zeitmanagement: Wie können Sie Ihren Tag optimieren?

Viele Menschen glauben, dass ein Nein unhöflich ist. Oder signalisiert, dass wir uns zu fein für etwas sind. Rückblickend bin ich heute extrem froh, dass ich zu Beginn meiner Selbstständigkeit auf den Rat meines Mentors gehört habe und eine Sekretärin eingestellt habe, die halbtags meine Korrespondenz übernommen hat. Das hatte nichts mit Eitelkeit zu tun. Die Zeit, die ich durch sie gewonnen habe, konnte ich 1:1 in die Akquise stecken! Ich bin Unternehmer geworden, um mich auf die Dinge fokussieren zu können, die ich gerne mache. Alles, was mit Zeit raubt oder mich und mein Business nicht weiterbringt, wird delegiert. Deswegen habe ich auch einen Fahrer, der mich zu weiter entfernten Terminen bringt. Denn in der Zeit kann ich weiter an neuen Ideen arbeiten, mich vorbereiten oder telefonieren.

Mein Tipp daher für Sie: Nehmen Sie sich ein Blatt Papier und einen Stift und schreiben Sie auf, welche Aufgaben Sie erledigen, die nicht ertragreich sind. Dann überlegen Sie, was Sie damit machen. Entweder delegieren – oder Nein sagen. Sie sind nicht der Mittelpunkt des Universums. Sorgen Sie daher dafür, dass Ihr Unternehmen auch ohne Sie funktioniert. Und ein gutes Zeitmanagement ist der erste Schritt in die richtige Richtung. Dazu lege ich Ihnen auch unbedingt das neue Buch von Rayk Hahne ans Herz – „Der perfekte Unternehmertag“.

Viel Erfolg und Glück auf!

Ihr Martin Limbeck