Eine Videoberatung jagt die nächste und Sie wissen kaum noch, wo Ihnen der Kopf steht? Ihren Kunden geht es nicht anders. Umso wichtiger, dass Sie aus der Masse herausstechen, indem Sie Remote Selling für Ihre Gesprächspartner zum Erlebnis machen! Wie Ihnen das gelingt, erfahren Sie in diesem Beitrag sowie der zugehörigen Podcast-Folge.


Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von html5-player.libsyn.com zu laden.

Inhalt laden


Verkaufen. Der Podcast von Martin Limbeck

Vertriebsstoff zum Hören

Abonnieren Sie unseren Podcast und freuen Sie sich auf besten Vertriebsstoff zum Sonntagskaffee!

Erfolgreiches Remote Selling ist auch eine Frage der Einstellung

„Am Anfang war Remote Selling ja noch toll, doch ich habe den Eindruck, dass meine Kunden inzwischen ermüdet sind von den ganzen Webcam-Gesprächen.“ Das habe ich in den letzten Wochen mehr als einmal gehört. Aus meiner Sicht ist es zuerst mal auch eine Frage der inneren Einstellung. Mit welchem Mindset gehen Sie an Ihre Termine ran? Freuen Sie sich darauf, Ihre Kunden zu sehen und mit Ihnen remote zu interagieren? Oder sind Sie genervt und glauben, Ihr Gegenüber wird Ihnen eh nur halb zuhören und nebenbei am Bildschirm seine E-Mails lesen? Sie haben es in der Hand.

Wer mit negativen Gedanken an eine Sache herangeht, triggert damit automatisch ein negatives Ergebnis. Sie kennen doch die sogenannte sich selbsterfüllende Prophezeiung, oder? Ich kann Ihnen daher nur dazu raten: Gehen Sie raus aus der Negation! Programmieren Sie sich positiv. Freuen Sie sich, Ihre Gesprächspartner sehen zu können, keine lange Anreise zu haben und sie mit einigen technischen Gadgets zu überraschen.

Die Zukunft des Verkaufens ist remote

Im Jahr 2018 habe ich eine spannende Studie entdeckt, deren Ergebnisse im Zuge der Pandemie in einem neuen Licht erscheinen. Die Kernaussage damals: 2028 wird jede dritte Beratung online stattfinden. Nach dem, was wir in den letzten 12 Monaten erlebt haben, bin ich mir mehr als sicher – es wird gar nicht so lange dauern. Denn wir alle haben uns inzwischen an Tools wie Microsoft Teams, Zoom, Webex und Co. gewöhnt. Zugegeben: Ich freue mich auch darauf, mal wieder persönlich zu einem Termin fahren zu können und gemeinsam mit dem Kunden zu Mittag zu essen. Doch davon abgesehen bin ich mir sicher, dass wir auch zukünftig häufiger auf Online-Termine zurückgreifen werden. Weil es einfach zeit- und ressourcenschonender ist – vor allem wenn es darum geht, neue Kontakte erst einmal kennenzulernen. Haben wir das Gefühl, dass daraus eine Geschäftsbeziehung entstehen könnte, folgt dann im zweiten Schritt der persönliche Termin.

Remote Selling: Punkten Sie mit Professionalität!

Eins möchte ich an dieser Stelle mal klar sagen: Eine professionelle Online-Beratung und ein Video-Call sind nicht dasselbe. Wir alle haben uns die nötige Technik angeschafft und uns damit auseinandergesetzt. Manche begeistert, andere eher widerwillig. Und dieser Unterschied zeigt sich jetzt nach einem Jahr mehr als deutlich. Zu Beginn der Krise waren Zoom und Co. gut, um überhaupt irgendwie Kontakt zum Kunden zu haben und weitermachen zu können. Doch wer mit Remote Selling erfolgreich sein will, muss spätestens jetzt eine Schippe draufpacken.

Sie brauchen gutes Licht, ein professionelles Mikrofon, guten Ton und eine stabile Internetleitung. Ansonsten ist es für Ihr Gegenüber einfach nur qualvoll. Was ich alles erlebt habe! Ständige Aussetzer, abgehackter Ton, leises Geflüster oder absolutes Chaos auf und neben dem Schreibtisch, so dass ich mich kaum auf mein Gegenüber konzentrieren konnte. So bitte nicht! Glauben Sie mir: Es lohnt sich, in ein professionelles Setup inklusive Software zu investieren. Klar können Sie über Teams mit Ihren Kunden sprechen. Doch eine Beratungssoftware wie Pathadvice bietet Ihnen noch viel mehr Möglichkeiten wie Co-Browsing oder die Möglichkeit, auf ein Whiteboard umzuschalten, auf das Sie gemeinsam mit Ihrem Gegenüber virtuell schreiben. Nutzen Sie die Möglichkeiten, die Ihnen die Technik bietet! Zeigen Sie Bilder, nehmen Sie vorab ein Video auf, das Sie bei YouTube hochladen und gemeinsam mit dem Kunden anschauen und so weiter. Mit der richtigen Technik hat Remote Selling so gut wie keine Grenzen. Nehmen Sie Ihren Gesprächspartner mit in Ihre Welt und begeistern Sie ihn!

Sichern Sie sich Ihr Level-Up zum Certified Remote Seller®!

Meine Umsetzungsaufgabe daher für Sie: Schauen Sie nochmal ganz genau hin, wie Sie Ihre Videocalls vorbereiten. Wo können Sie nachbessern, was können Sie noch anders machen? Unterstützung bekommen Sie außerdem mit unserer Ausbildung zum Certified Remote Seller®! Klingt spannend? Melden Sie sich doch einfach für unser nächstes einstündiges Schnupper-Webinar am 09. Juni an – ganz ohne Berechnung!

Viel Erfolg bei der Umsetzung und Glück auf!

Ihr Martin Limbeck