… wird im Englischen gesagt. Die richtigen Mitarbeiter finden, halten und auch entwickeln wollen alle Unternehmen, es ist jedoch für viele eine riesen Herausforderung. Nach welchen Kriterien und Verfahren wird gesucht? Welche Kriterien und Verfahren sind erfolgreich? Wollen Bewerber überhaupt zu diesem Unternehmen bzw. wollen sie diese Stelle? Passt der Bewerber zur ausgeschriebenen Stelle? Wie sieht überhaupt das Ziel-Profil aus?

Was macht Unternehmen erfolgreich? Nach meinem Verständnis ist dies die richtige Zusammensetzung der richtigen Mitarbeiter am richtigen Arbeitsplatz. Besonders erfolgreiche Unternehmen haben sich ergänzende Teams und perfekte Zusammenarbeit – jeder nach seiner Stärke eingesetzt. Die Kompetenzen und Verhaltensweisen der Mitarbeiter passen so perfekt, dass anhaltende Freude an der Einstellung zur Arbeit vorhanden ist, hohe Leistungen erbracht werden und deren Gegenüber (Kunden, Kollegen, Führungskräfte, …) immer wieder begeistert wird.

​Bestes Know-how in Ihr Postfach

​Abonnieren Sie unsere Blogbeiträge – wir benachrichtigen Sie, sobald es einen neuen gibt!

Aber wie identifizieren Unternehmen solche Mitarbeiter bzw. entwickeln solche Teams? Die Antwort ist einfach: Durch Menschenkenntnis! Kann Menschenkenntnis gelernt werden? Wie können Verhaltensweisen, persönliche Einstellungen, Werte, Motive und Kompetenzen gelesen und somit für das Unternehmen gewonnen werden? Welches Können und Wollen ist notwendig, welches passt zum Unternehmen?

Dafür ist es notwendig, dass die Persönlichkeit des Bewerbers (oder auch Stelleninhabers) identifiziert, beurteilt und entwickelt wird. Wenn das Anforderungsprofil der Position mit dem Qualifikationsprofil des Bewerbers übereinander passt, dann ist es wie mit dem Deckel auf dem Topf – das passt perfekt! Das Unternehmen hat den Mitarbeiter, der gebraucht wird, um weiterhin die Unternehmensziele zu erreichen und der Mitarbeiter die Stelle, die er sich wünscht, um motiviert, erfolgreich und dauerhaft glücklich zu sein. Das motivierte Mitarbeiter überdurchschnittlich mehr leisten und wesentlich loyaler sind, ist bekannt und bereits in einem anderen Monday-Morning-Must beschrieben worden.

Bei einer Stellenbesetzung ist es existentiell notwendig, dass nicht nur fachliche Kompetenzen in den Vordergrund rücken, sondern auch die Werte und das Persönlichkeitsprofi des Bewerbers. Ob Bewerber und Unternehmen zusammen passen, sollte auf den Ebenen Verhalten, Werte und Motive, persönliche Interessen, Einstellungen und Kompetenzen geprüft werden.

Erfolgreiche Unternehmen leiten aus dem Soll-Profil eine Stellenbeschreibung ab. Danach gleichen sie das ideale Soll-Profil mit dem tatsächlichen Ist-Profil des Bewerbers ab. So wird festgestellt, ob Stelle und Bewerber passen oder nicht bzw. welche Anstrengungen unternommen werden müssen, damit sich die beiden Profile angleichen. Sollten sich Lücken auftun, dann sind diese eventuell durch geeignete Trainingsmaßnahmen zu schließen.

Meine Tipps:

  • Beschäftigen Sie sich intensiv mit Soll-Profilen
  • Nehmen Sie sich ausreichend Zeit für jede Soll-Profilerstellung
  • Nutzen Sie unsere individuellen Workshops zur Generierung der Soll-Profile
  • Persönlichkeitsanalysen bieten schnelle und aussagekräftige Antworten auf persönliche Stärken und Herausforderungen
  • Identifizieren Sie individuelle Trainingsmaßnahmen

Wie sagte schon Leo Tolstoi: Schnitze das Leben aus dem Holz, das du hast.

Weitere Informationen und Tipps zum Thema finden Sie unter www.ml-trainings.de oder im Buch von Martin Limbeck: Das neue Hardselling® – Verkaufen heißt verkaufen.

Auf Ihre Fragen, Anregungen und Antworten freue ich mich und wünsche allen eine erfolgreiche Woche – mit Motivation, die bleibt.

Walter Rößling