Martin Limbeck im Interview mit Dr. Dr. Rainer Zitelmann

Immobilien & Finanzexperte

Uni-Dozent, Cheflektor, Ressortleiter bei der Welt und schließlich der Schritt in die Selbstständigkeit. Nein, die Rede ist hier nicht von mehreren Personen: Es handelt sich dabei um einen Auszug aus der Vita von Dr. Dr. Rainer Zitelmann! Martin Limbeck traf ihn im China Club in Berlin und sprach mit ihm unter anderem über seinen facettenreichen Werdegang sowie seine Erfahrungen als junge Führungskraft.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von html5-player.libsyn.com zu laden.

Inhalt laden

Verkaufen. Der Podcast von Martin Limbeck

Vertriebsstoff zum Hören

​Abonnieren Sie unseren Podcast und freuen Sie sich auf besten Vertriebsstoff zum Sonntagskaffee!

Konfrontation statt Kuschelkurs!

Rainer Zitelmann hat in nicht einmal sechzig Jahre geschafft, wofür andere vermutlich mehrere Leben brauchen würden: Nachdem er zuerst die universitäre Laufbahn einschlug, reizte es ihn nach dem Mauerfall, den er live in Berlin miterlebte, selbst Einfluss zu nehmen. Er stieg daraufhin als Cheflektor bei den Verlagen Ullstein und Propyläen ein – und hatte plötzlich 17 Lektoren unter sich, die allesamt älter und erfahrener als er waren. Mit Martin Limbeck spricht er darüber, wie es sich anfühlt, das erste Mal Chef zu sein und reflektiert, wieso er in dieser Position gleichermaßen Führungskraft und Lehrling war.

Lieber Everybody’s Darling oder Everybody’s Fool?

Für Zitelmann steht fest: Wer immer nur Wert auf ein gutes Arbeitsklima legt und versucht, mit allen lieb Kind zu sein, hat auf Dauer das Nachsehen. Topführungskräfte zeichnen sich seiner Ansicht nach dadurch aus, dass sie klare Vereinbarungen treffen, entsprechend durchgreifen und Konsequenzen folgen lassen, wenn nötig.

Mit Martin Limbeck spricht er außerdem darüber, welche Rolle Networking für ihn spielt und wie er mit Blick auf den heutigen Arbeitsmarkt den Einsatz von Assessment Centern bewertet.