Schnell mal ein Posting hier und da und schon kommt der Erfolg in den sozialen Netzwerken? So einfach ist es schon lange nicht mehr. Wie Unternehmen von einem professionellen Social Media Management profitieren und welche Arten von Content Sie auf Ihren Kanälen spielen sollten, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Soziale Netzwerke als Vertriebsunterstützung

„So ein bisschen Social Media ist doch kein Hexenwerk, das können Sie doch noch nebenbei machen, Martens!“ Kommt Ihnen das bekannt vor? Ich bin immer wieder erstaunt, in wie vielen Unternehmen das Thema Social Media noch stiefmütterlich behandelt wird. Nur, dass wir drüber gesprochen haben: Es ist eben nicht damit getan, mal eben einen Post zu verfassen und den per Copy-and-paste auf allen Plattformen zu veröffentlichen. Viele Führungsverantwortliche sind auch der Ansicht, dass die Präsenz des eigenen Unternehmens in den sozialen Netzwerken lediglich nice to have wäre. Doch damit verschenken Sie wertvolle Chancen!

Bestes Know-how in Ihr Postfach

Abonnieren Sie unsere Blogbeiträge – wir benachrichtigen Sie, sobald es einen neuen gibt!

Rund 3,5 Milliarden Menschen nutzen die großen Social Media Plattformen wie Instagram, Facebook und LinkedIn täglich – und das nicht nur zu Unterhaltungszwecken. Umfragen belegen, dass mehr als ein Drittel der User Social Media nutzen, um Informationen zu einem Produkt, einer Dienstleitung oder einer Marke zu bekommen. Mit anderen Worten: Social Media ist längst zu einer wertvollen Vertriebsunterstützung geworden! Damit sollte klar sein, dass Sie um das Thema nicht mehr herumkommen. Präsenz in den sozialen Netzwerken ist ein Must-have!

Social Media Management: Content is King!

Mit dem Anlegen eines Profils ist es jedoch noch lange nicht getan. Die eigentliche Herausforderung besteht darin, kontinuierlich guten Content zu produzieren. Eine Arbeit, die Kreativität, Zeit und Durchhaltevermögen erfordert und mit der sich viele Unternehmen erst einmal schwertun. Aus eigener Erfahrung kann ich Ihnen sagen, dass es sich lohnt, am Ball zu bleiben. Auch wenn es anfangs frustrierend ist, wenn die eigenen Postings nur magere Like-Zahlen bekommen, Kommentare ausbleiben und auch die Zahl der Follower nur langsam wächst. Erfolgreiches Social Media Management ist kein Sprint, sondern ein Marathon. Im Folgenden verrate ich Ihnen die sieben besten Arten von Content, mit denen Sie Ihre Community auf den sozialen Netzwerken begeistern werden.

Die sieben besten Content-Typen

  1. Curated Content: Keiner sagt, dass Ihr gesamter Social-Media-Content von Ihnen selbst stammen muss. Sie haben einen interessanten Artikel gelesen, der Ihre Branche, Ihr Business oder Ihr Kernthema betrifft? Teilen Sie den Link, schreiben Sie kurz ihre Gedanken dazu und ermuntern Sie Ihre Follower, ebenfalls ihre Meinung zu dem Thema in den Kommentaren zu äußern.
  2. Zitate: Zitate sind eine gute Möglichkeit, um schnell Content zu kreieren. Es gibt online jede Menge Zitatsammlungen berühmter Menschen, die Sie nach Themen durchsuchen können. Um die Aufmerksamkeit Ihrer Community zu wecken, ist es sinnvoll, das Zitat in ein Bild einzubinden.
  3. Testimonials: Lassen Sie Ihre Kunden für Sie sprechen! Sei es als Foto, Grafik oder kurzes Video – damit unterstreichen Sie Ihre Position am Markt und steigern nochmal die Glaubwürdigkeit Ihrer Expertise.
  4. Info-Grafiken: Info-Grafiken sind eine gute Möglichkeit, komplexe Inhalte aufs Wesentliche runterzubrechen oder auf einen interessanten Sachverhalt aufmerksam zu machen. Zum Beispiel, dass ein Drittel aller Social Media User die Plattformen nutzt, um mehr über bestimmte Produkte zu erfahren.
  5. Presseberichte: Ihr Geschäftsführer hat ein Interview gegeben oder wurde in einem Artikel zitiert? Teilen Sie diese News auf Ihren Kanälen! Damit liefern Sie für Ihre Zielgruppe nicht nur nutzwertige Inhalte, sondern untermauern gleichzeitig, dass Ihr Unternehmen zu den Thought Leadern der Branche gehört.
  6. Blogbeiträge: Das Schreiben von Blogbeiträgen ist natürlich etwas aufwändiger, doch es lohnt sich. Jeder neue Artikel zahlt auf Ihre Expertise ein. Ältere Artikel zu zeitlosen Themen können Sie auch nach einiger Zeit erneut posten und sie als Quelle für Tipps und Zitate nutzen.
  7. Tipps: In der Kürze liegt die Würze. Tipps eignen sich daher perfekt als Social-Media-Content. Wichtig ist dabei der Einsatz eines thematisch passenden Bildes, das für Aufmerksamkeit sorgt und Ihre Follower verleitet, das Posting zu lesen.

Die richtige Mischung macht‘s

Guter Inhalt ist schon mal viel wert. Bitte behalten Sie jedoch im Hinterkopf, dass Cross-Posting nur bedingt funktioniert. Die Ursache dafür ist, dass nicht alle Formate auf jeder Plattform gut ankommen. Ein Posting zum neuen Blogbeitrag funktioniert beispielsweise auf Facebook oder LinkedIn, bei Instagram ist es hingegen völlig fehl am Platz. Dort ist wiederrum das Testimonial-Video Ihres begeisterten Kunden gut aufgehoben oder schön designte Zitate-Bilder. Im Rahmen des Möglichen sollten Sie auch immer wieder variieren, also nicht nur Zitate oder nur Presseartikel posten. Denn selbst der beste Content wird auf Dauer langweilig, wenn es immer wieder die gleichen Postings sind.

Spätestens jetzt dürfte klar sein: Social Media Management ist nichts, was „mal eben schnell“ gemacht werden kann. Ich kann Ihnen daher nur ans Herz legen, dem Umgang mit den sozialen Netzwerken in Ihrem Unternehmen zu professionalisieren und mindestens einen Social Media Manager einzustellen, der sich als echter Profi des Themas annimmt und Ihr Unternehmen online nach vorne bringt.

Sie möchten wissen, ob Sie mit Ihrer Unternehmens- und Vertriebsstrategie auf dem richtigen Weg sind? Gerne unterstützen wir Sie mit unserem Vertriebs-DNA-Check und werfen dabei auch ein Auge auf Ihr Potenzial in Sachen Social Selling. Vereinbaren Sie gleich einen Termin und lassen Sie uns sprechen!

Viel Erfolg und Glück auf!

Ihr Martin Limbeck