Wenn Sie zehn Experten fragen, bekommen Sie zu dem Thema Google Werbung elf verschiedene Meinungen. Für mich steht allerdings fest: An dem Thema kommen Sie heute nicht mehr vorbei. Die wichtigsten fünf Punkte, auf die Sie bei einer erstmaligen Beschäftigung mit Google Ads achten sollten, finden Sie in diesem Artikel.

Wie werde ich online gefunden?

„Ich google das mal schnell!“ Laut einer Umfrage von Statista ist Google mit einem Marktanteil von über 90 Prozent die meistgenutzt Suchmaschine in Deutschland. Umso wichtiger also, dass Ihr Unternehmen und Ihre Angebote nicht irgendwo auf Seite fünf der Suchergebnisse erscheinen – sondern möglichst on top. Natürlich können Sie daran arbeiten, Ihre Website so Google-konform zu gestalten, bis Sie von alleine auf Seite 1 auftauchen. Doch aus eigener Erfahrung kann ich Ihnen sagen, dass das ein Geduldsspiel ist. Es kostet viel Zeit und Arbeit, sämtliche Seiten immer wieder zu optimieren. Und: Der Zahl der Plätze auf Seite 1 ist eine natürliche Grenze gesetzt. Daher sind Google Ads aus meiner Sicht eine gute Lösung. Anzeige ist dabei jedoch nicht gleich Anzeige. Ob sie Ihrer Zielgruppe ausgespielt wird und ob diese dann auch klickt, hängt von vielen Faktoren ab. Die wichtigsten fünf habe ich hier für Sie zusammengefasst:

Blackbox Google Werbung: Fünf wichtige Fakten für Einsteiger

  1. Investition: Bestimmt haben Sie sich schon gefragt, was der Spaß kostet. Die gute Nachricht vorweg: Ein Google-Ads-Konto ist kostenfrei. Geld fließt erst, wenn Sie ein Werbebudget festlegen und eine Kampagne starten. Je nach Format zahlen Sie für Klicks (auf einen Link zur Landingpage) oder Views, wenn Sie auf ein Video verweisen. Wieviel Sie investieren sollten, lässt sich nur schwer verallgemeinern. Das hängt von Ihrem Angebot, Ihrer Zielgruppe und natürlich Ihrem Wettbewerb ab. Wieviel ist Ihnen der Klick eines Interessenten wert? Die Investition variiert meist zwischen fünf Cent und 4€ – in manchen Fällen können es jedoch auch 10-20€ sein. Eine Investition, die sich lohnen kann. Beispielsweise, wenn sich dafür jeweils ein Interessent zum Beratungsgespräch bei Ihnen anmeldet.
  2. Keywords: Wonach sucht Ihre Zielgruppe? Das sollten Sie als Allererstes klären. Denn Ihre Google Werbung wird immer nur so erfolgreich sein, wie Ihre Keywords passend sind. Bei einem geläufigen Keyword wie „Vertriebstraining“ können Sie davon ausgehen, dass auch Ihre Marktbegleiter darauf Anzeigen geschaltet haben. Entsprechend hoch sind dann die Klickkosten. Keywords mit einem geringeren Suchvolumen sind meist günstiger, haben jedoch auch eine geringere Reichweite. Das macht nur Sinn, wenn Ihre Kunden Sie auch mit genau diesem Keyword in Verbindung bringen.
  3. Text is King: Der beste Kampagnenaufbau nützt nichts, wenn der Text nicht bei Ihrer Zielgruppe „klick“ macht. Die Formulierungen in Ihrer Google Werbung sollten Interesse und Neugierde wecken – und die Lösung sollte nach dem Klick sofort ersichtlich sein. Sinnvoll kann hier eine Fragestellung im Titel sein, ebenso wie ein direkter Aufruf, z.B. so: „Sie wollen Ihren Umsatz langfristig steigern? Wir unterstützen Sie!“
  4. Landingpage: Weniger ist mehr! Auch wenn es Ihnen schwerfällt. Ihr potenzieller Kunde googelt, weil er etwas sucht. Daher sollten Sie es ihm so leicht wie möglich machen und ihm die Antwort sofort auf den ersten Blick präsentieren. Der Link der Anzeige sollte nicht etwa auf die Startseite Ihrer Website führen, sondern auf die passende Unterseite oder – noch besser – auf eine speziell für diesen Zweck erstellte Landingpage. Hier sollte der Kunde mit wenigen Klicks zum Ziel gelangen. Zum Beispiel zur Anmeldung zu einem Seminar, einem Beratungstermin oder zum Kauf eines Produktes.
  5. Responsive Webdesign: Die meisten Google-Anfragen laufen inzwischen über mobile Geräte. Berücksichtigen Sie das unbedingt beim Aufbau Ihrer Landingpage! Denn die tollste Google Werbung nutzt Ihnen nichts, wenn Interessenten auf Ihrer Seite erst mal rumscrollen und zoomen müssen. Die Allermeisten werden dann entnervt aufgeben.

Zusätzliche Websitebesucher gewinnen mit Google Werbung

Google Werbung ist eine Wissenschaft für sich. Nicht umsonst gibt es jede Menge Experten, die sich mit dem Thema beschäftigen und ihre Unterstützung anbieten. Auch ich habe inzwischen mein eigenes Marketingteam, das sich unter anderem darum kümmert. Doch das sollte für Sie kein Hinderungsgrund sein! Gerade als Einzelkämpfer sollten Sie keine Scheu haben, sich mit dem Thema zu beschäftigen und ausprobieren, wie Sie Ihr Business mit Google Werbung unterstützen können.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und Glück auf!

Ihr Martin Limbeck