Martin Limbeck im Gespräch mit Björn Kemper, Geschäftsführer von Kemper Absaugtechnik und Arbeitsschutz

Aus der heimischen Garage zu einem der führenden Unternehmen für den Mitarbeiterschutz in metallverarbeitenden Betrieben: So lässt sich die Erfolgsgeschichte von KEMPER in einem Satz zusammenfassen. Martin Limbeck sprach in Wesel mit Björn Kemper, der das 1977 gegründete Familienunternehmen gemeinsam mit seinem Schwager in zweiter Generation leitet. Er spricht unter anderem darüber, wie sich der Markt und die Bedeutung von Arbeitsschutz in seiner Branche inzwischen gewandelt haben und welchen Einfluss es auf ihn hatte, quasi von klein auf ins Unternehmen hineinzuwachsen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von html5-player.libsyn.com zu laden.

Inhalt laden

Verkaufen. Der Podcast von Martin Limbeck

Vertriebsstoff zum Hören

​Abonnieren Sie unseren Podcast und freuen Sie sich auf besten Vertriebsstoff zum Sonntagskaffee!

„Mein Vater hat das schon sehr geschickt und ohne Druck angestellt“, erinnert sich Björn Kemper im Gespräch mit Martin Limbeck.

Für ihn war im Grunde genommen immer klar, dass er in die Kemper Gruppe gehen würde, da er bereits in seiner Freizeit und den Schulferien mitarbeitete – sei es im Büro oder auf Montage. In Leaders Cafe geht er unter anderem darauf ein, vor welchen Herausforderungen Familienunternehmen stehen, wie die Übergabe von einer Generation auf die nächste gelingen kann und warum das Thema „Firma“ auf Familienfesten auch mal außen vor bleiben muss. Ebenfalls sehr am Herzen liegt Björn Kemper die Zufriedenheit seiner Mitarbeiter. Erfahren Sie, mit welchen Maßnahmen sich das Unternehmen am Standort Vreden als attraktiver Arbeitgeber positioniert, was Kempers Ansicht nach eine gute Führungskraft auszeichnet und was für ihn die bisher größte Herausforderung als Geschäftsführer war.