Martin Limbeck im Interview mit Bernhard Heusler, ehemaliger Präsident des FC Basel

Welche Parallelen gibt es zwischen der Führung eines Unternehmens und eines Fußballvereins? Wenn jemand die Antwort darauf kennt, dann Bernhard Heusler, ehemaliger Präsident des FC Basel. Im Skype-Gespräch mit Martin Limbeck verrät er, warum ihn eigentlich ein Zufall zum Fußball geführt hat, welche Führungsverantwortung er als Vorstand trug und welchen besonderen Herausforderungen er sich im Laufe seiner Zeit beim FC Basel stellen musste.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von html5-player.libsyn.com zu laden.

Inhalt laden

Verkaufen. Der Podcast von Martin Limbeck

Vertriebsstoff zum Hören

​Abonnieren Sie unseren Podcast und freuen Sie sich auf besten Vertriebsstoff zum Sonntagskaffee!

Es geht immer um Menschenführung

Studierter Jurist, Fachmann für IT- und Sportrecht – und fünf Jahre lang Präsident des FC Basel, inzwischen erfolgreichster Verein des gegenwärtigen Schweizer Clubfussballs. Das dies kein Widerspruch sein muss, beweist Bernhard Heusler. Für ihn steht fest: Natürlich gibt es Unterschiede. Doch im Kern geht es sowohl bei einer Kanzlei, einem Großunternehmen als auch in einem Fußballverein um das Gleiche: Menschenführung! Denn auch wenn enorme Summen im Spiel sind und die Presse jeden Spieler mit Argusaugen beäugt – im Grunde genommen handelt es sich bei der Mannschaft auf dem Platz genauso um ein Team junger Angestellter, wie es in jeder Firma zu finden ist. Im Gespräch mit Martin Limbeck geht Häusler außerdem darauf ein, warum er immer klar zwischen den Aufgaben des Trainers und des Vorstands differenziert hat, wie wichtig es ist, als Führungskraft dem Team nach einer Niederlage den Rücken zu stärken und welche Unterschiede er zwischen Mitarbeitergesprächen und Verhandlungen mit Spielervermittlern sieht.