Gesunde Ernährung, genug Bewegung, mentale Gesundheit – diese Themen sind heute wichtiger denn je. Doch Stress und Hektik lassen uns kaum noch innehalten, um unseren Lebensstil zu überdenken. Wie Sie es als Verkäufer, Führungskraft oder Manager trotzdem schaffen, einen gesunden Lebensstil zu pflegen, erfahren Sie in diesem Beitrag sowie in der zugehörigen Podcast-Folge von Kerstin Hardt.


Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von play.libsyn.com zu laden.

Inhalt laden


Verkaufen. Der Podcast von Martin Limbeck

Vertriebsstoff zum Hören

Abonnieren Sie unseren Podcast und freuen Sie sich auf besten Vertriebsstoff zum Sonntagskaffee!

Essen kann süchtig und krank machen

Dass in industriell gefertigter Nahrung zu viel Zucker und krankmachende Inhaltsstoffe stecken, ist allgemein bekannt. Doch die Umsetzung im Alltag ist herausfordernd, gerade wenn Sie als Top-Verkäufer, Führungskraft oder Manager viel unterwegs sind. Ein Termin jagt den nächsten, regelmäßige Essenszeiten kollidieren mit langen Autofahrten, Abflugzeiten oder Zoom-Terminen. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es in diesen Situationen verlockend ist, den Hunger schnell mit Fastfood ruhig zu stellen. Mal Hand aufs Herz: Oft ändern wir unsere Essensgewohnheiten erst dann, wenn die persönliche Schmerzgrenze erreicht ist, sei es durch Übergewicht oder Krankheit.

Praktische Tipps für unterwegs:

  • Vorbereitung ist alles: Nehmen Sie gesundes Essen oder Snacks für unterwegs mit sowie ausreichend Wasser.
  • Ich schwöre auf frischgepresste Obst- und Gemüsesmoothies sowie Proteinshakes, die mich lange satt machen – im Office genauso wie unterwegs.

Sollte das nicht möglich sein, gibt es zwei Dinge, die Sie an einer Tankstelle kaufen können:

  • Eine Packung Erdnüsse (die liefern Nährstoffe, das Salz ist tolerierbar) und eine große, 1,5 Liter Flasche Wasser. Beides macht satt und hindert Sie daran, Blödsinn zu essen.

Selbst im Homeoffice ist es oft nicht leicht, gesund zu essen. Doch auch hier gibt es Lösungen. Vorkochen ist eine, jedoch bitte immer frisch für den nächsten Tag und abwechslungsreich, meint Kerstin. Ihre besten Tipps:

Gesunde Ernährung – Darüber freut sich Ihr Körper:

  • Viele, leckere, pflanzenbasierte Gerichte bereichern den Speiseplan.
  • Hülsenfrüchte liefern pflanzliche Proteine und sind eine gute Alternative zu Fleisch.
  • Wer auf Fleisch nicht verzichten kann, sollte nur Bio-Produkte kaufen und dann eher einmal die Woche als klassischen „Sonntagsbraten“.
  • Wer 15 einfache und abwechslungsreiche Gerichte im Wechsel kocht, ernährt sich automatisch ausgewogener.
  • Probieren Sie Neues aus: Ein leckeres Tofucurry oder ähnliches, sein Sie mutig – vielleicht finden Sie sogar Ihr neues Lieblingsgericht.

Expertentipp von Kerstin Hardt:

Kerstin schwört auf ihre Saatenmischung aus Chiasamen, Leinsamen, Sesam, Flohsamenschalen, Walnüssen und Mandeln. Diese Mischung ist auf Reisen immer dabei. Dazu Obst – fertig ist eine gesunde Mahlzeit, die satt macht und den Blutzuckerspiegel über vier bis fünf Stunden konstant hält.

Darauf können Sie im Hotel achten:

  • Verzichten Sie auf Rührei zum Frühstück, dieses ist meist aus Instant-Ei und kann sogar Dioxine und Antibiotika enthalten.
  • Verzichten Sie besser auch auf Fleisch, hier wird oft Billigfleisch eingekauft.
  • Beilagen wie Kartoffeln, Nudeln, Reis nur in Maßen oder ganz darauf verzichten.
  • Verzichten Sie auf Frittiertes wie Pommes oder Kartoffelpuffer.
  • Gemüse aller Art sind eine gute Wahl – etwas gutes Öl darüber und satt essen.
  • Salatbüffets liefern viele pflanzliche Nährstoffe und sättigen gut.
  • Am Kaffeebuffet lieber auf Kaffeegebäck und süße Stückchen verzichten, greifen Sie stattdessen zu frischem Obst und Nüssen.

Darf ich überhaupt mal “sündigen”?

Kerstin rät dazu, auch auf die Ernährung das Paretoprinzip anzuwenden: 80 Prozent sollten gesunde und vitalstoffreiche Nahrungsmittel abdecken, 20 Prozent dürfen dann auch Genussmittel wie Süßigkeiten, Desserts oder auch mal ein Glas Gin Tonic sein. Wichtig ist es, in Maßen zu genießen, ohne das Gefühl von Verzicht.

Meine Empfehlung in Sachen gesunde Ernährung für Sie

Wenn Sie auf Ihre Ernährung schauen möchten, empfehle ich Ihnen, dass Sie eine ganze Woche lang mal ganz bewusst aufschreiben, was Sie konsumiert haben. Essen, Trinken – dann teilen Sie das durch 7 und prüfen, wie es mit dem Fleisch- oder dem Alkoholkonsum war.  War das noch in Ordnung für Sie? Gab es Tage, an denen Sie zu viel von allem hatten? An welchen Tagen fiel es Ihnen leicht, das Vorgenommene umzusetzen? Ziehen Sie daraus Ihre Schlüsse – und Sie haben Ihre nächsten Stellschrauben für eine gesündere Ernährung.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei der Umsetzung und Glück auf!

Ihr Martin Limbeck